Direkt zum Hauptbereich

Spring Style Along

Sehr verspätet starte ich heute in die zweite Runde des Spring Style Along: Style Code, check!

Dank dieser Aktion von Mama macht Sachen und Marja Katz habe ich mich in den letzten Wochen verstärkt mit der Planung meiner Frühjahrs-/Sommegarderobe beschäftigt. Das ist eigentlich nicht so meine Stärke - normalerweise nähe ich munter drauf los, je nachdem, welcher Stoff, Schnitt oder Farbe mich im Laden, Netz oder in Zeitschriften anspringt. Dabei bleibt allerdings meistens die Kombinationsfähigkeit der Kleidungsstücke auf der Strecke. Und weil ich wieder ein wenig mehr Hosen tragen möchte, ist dies natürlich nicht so günstig.
Daher lautet mein Style Code für Frühjahr/Sommer: Kombinationen rund um die Hose.

Von den Farben her soll das Ganze eher klassisch schwarz-weiß, blau und beige mit ein paar Farb- und Stilbrüchen werden.




Den schwarz-weißen Rock habe ich bereits genäht und hier vorgestellt. Ebenfalls vorhanden (auf dem Flohmarkt gekauft) ist eine schwarz-weiß gestreifte enge Hose. Eine weitere schwarz-weiße Hose aus der aktuellen Burda soll dazukommen. Schwarze (Kauf-)Blazer habe ich ebenfalls.

Natürlich Wahrscheinlich werde ich es nicht schaffen, das alles in den 7 Wochen des SSA zu nähen, daher habe ich erstmal folgendes geplant:

schwarz-weißer Burda-Overall
Designerschnitt aktuelle Burda
Mein Stoff








Stretchblazer Lady Grace
Burda Kastenbluse
Mein Stoff

Hemdbluse











blaugraue Punkte: Kastenbluse
blaues Paisley: Hemdbluse
beiger Stretch: Blazer

Die übrigen Teile stehen auf der mittelfristigen to-sew-Liste (hellblaue Marlenehose, cremefarbene Culotte, orangefarbene Schluppenbluse).

Ich  bin sehr gespannt, wie sich die Umsetzung des Planes entwickelt – mir fehlt momentan vor allem das Zeitgefühl, was bzw. wie viel ich in den nächsten Wochen davon realisieren kann. Und natürlich gibt es in meinem Vorrat darüber hinaus auch noch den einen oder anderen Stoff für ein Kleid, der ganz dringend in diesem Frühjahr genäht werden möchte…
Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank an Alex und Marja für die Organisation des Spring Style Along, der mir das planvolle Nähen meiner Garderobe ein wenig näher gebracht hat!

Kommentare

  1. Deine Pläne gefallen mir gut, besonders auf den Overall freue ich mich. Den Hosenschnitt aus der aktuellen Burda habe ich als Alternative auch inzwischen auch in Erwägung gezogen. Schöne Stoffe hast du ausgewählt. Der schwarz-weiß ethnogemusterte würde super zur Hose passen. LG, Anni

    AntwortenLöschen

  2. Das Leben ist gut, wenn Sie Ihrer Liebe eine um Sie herum haben, ich sage das, weil wenn ich hatte Probleme mit meinem geliebten habe ich nie gesehen Leben als eine gute Sache, aber dank Dr. AGBAZARA des AGBAZARA-Tempels, als hilfreich mich zu einen Zauber, die mein geliebter brachte mir innerhalb von 48hours zurück. Mein Mann hat mich verlassen wegen einer anderen Frau nach 7jähriger der Ehe, aber Dr.AGBAZARA-Hilfe, die mir einen Zauber, der brachte ihn wieder zu mir innerhalb 48hours. Ich werde nicht Ihnen mehr Details über mich sagen eher ich wird nur raten, wer dort Probleme Beziehungen oder Ehen Kontakt Dr.AGBAZARA Tempel durch diese Details über; (agbazara@gmail.com) oder agbazara@gmail.com

    TÖTEN aus Russland

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - erstes Herbstkleid

Beim heutigen zweiten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause steige ich auch wieder in den Reigen ein. Seit drei Wochen bin ich aus einem langen und sehr heißen Griechenlandurlaub zurück und seitdem habe ich den Sommer irgendwie abgehakt. Also starte ich jetzt in den Herbst...

Ich habe vorletzte Woche zum ersten Mal die deutsche Patrones aka Nähtrends gekauft, weil mir die Schnitte in diesem Heft sehr gut gefallen haben. Bei unserem Stammtisch habe ich dann erfahren, dass diese eher für kleinere Frauen konstruiert sind. Für diesen Hinweis war ich sehr dankbar, denn ich habe die fatale Tendenz, Anleitungen und Maßtabellen eher oberflächlich zu lesen. Also habe ich genau nachgeschaut und in der Tat, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt. Nun gehöre ich ja nicht zu den Riesen und mit meinen knapp 1,70 fand ich das Risiko nicht allzu groß. Trotzdem habe ich mich erstmal für ein eher passform-unsensibles Modell entschieden, ein Hemdblusenkleid, das ziemlich weit und …

MMM - Rüschenkleid

Am letzten Wochenende fand wieder ein (Näh-)Höhepunkt des Jahres statt - die anNÄHerung Süd in Würzburg. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren 35 Frauen quasi rund um die Uhr an den Maschinen und Bügelbrettern und haben ganz viele tolle Kleidungsstücke produziert. Nochmal Danke, Alexandra von Mamamachtsachen, für die super Organisation! In dieser wunderbaren Gesellschaft habe ich unter anderem das Rüschenkleid aus der Burda 09/2017 aus einem braunen Viskosestoff mit beigen Katzen genäht. Witziger weise hatte ich dort einen Stoffzwilling, die liebe Martina hatte genau den gleichen Stoff dabei. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihr Kleid...

Der Schnitt ist eigentlich für Langgrößen konzipiert, worunter ich mit knapp 1,70 m jetzt nicht wirklich falle. Wie man in der technischen Zeichnung sieht, besteht das Kleid aus einigen Schnittteilen und auch das vordere und hintere Oberteil ist unterteilt. Ich fand es daher einfacher, die überzähligen Zentimeter durch Weglassen der unteren Nah…