Beliebte Posts

Mittwoch, 27. Mai 2015

MMM 12/2015

Endlich ist meine liebe Kollegin Frau Machenstattkaufen aus dem Urlaub zurück und wir konnten wieder unser beliebtes MMM-Fotoshooting abhalten.
Ich habe mir dazu männliche Unterstützung geholt: An meiner Seite das male model der Lufthansa, stilecht in Uniform und mit Pilotenkoffer. Dazu passend meine Interpretation des Uniform-/Businesslooks:












Dunkelblaue schmale Hose, Modell 7 und die Hemdbluse, Modell 17,  beides aus der April-Knip. Sowie ein beigefarbener (Kauf-)Blazer. Der Hosenstoff war ein reduzierter Baumwoll-Stretch von Alfatex und für die Bluse habe ich ein Reststück für 3,90 EUR von K*arst*adt verwenden können. Bei der Hose habe ich mit der Passform ab Kniehöhe experimentieren müssen, hier hatten sich gemeine Falten breit gemacht. Also um die Knie herum enger machen und an der Wade wieder ein wenig weiter und das Ganze in einem möglichst unauffälligen Verlauf – hierzu waren einige Anläufe nötig. Perfekt ist es nach wie vor nicht, immer noch gibt es reichlich Falten und an der rechten Wade spannt es ein ganz klein wenig. Andererseits habe ich eine ganz ähnlich geschnittene Hose in meinem Kleiderschrank, die genau die gleichen Passformmängel aufweist und die ich trotzdem gekauft habe!

Zu der Bluse gibt es nicht viel zu sagen, außer dass der Schnitt nach meinem Empfinden relativ groß ausfällt und der Kragen vom Umfang her nicht in den Halsausschnitt passte. Da ich nur die holländische Ausgabe der Knip besitze, half die Anleitung hier nicht weiter und ich habe den Kragen der Bluse Dolores verwendet, der zum Glück passte. Hier noch mal ein Detailbild:





Das Outfit ist außerdem Teil meines Spring Style, der tollen Aktion von MamaMachtSachen und Marja Katz, dank der ich einige Kleidungsstücke nicht nur sehr planvoll, sondern vor allem auch zueinander passend genäht habe.
Und hier geht’s zu den übrigen Beiträgen am MeMadeMittwoch, der heute von Gastbloggerin Anne in einem wunderbar stimmigen und sehr schönen beswingten Kleid samt passendem Capelet präsentiert wird.

Montag, 25. Mai 2015

SSA - being on the needle III

Alex fragt uns heute, wie wir im Zeitplan liegen und/oder ob es Probleme, Motivationsaussetzer oder gar massive Nähunlust gibt. Für mich kann ich das mal so beantworten: Ich liege einerseits noch ganz gut im Zeitplan,  ich konnte mich aber bislang noch nicht zum dem geplanten Jumpsuit aufraffen. Keine Ahnung, woran das liegt, denn eigentlich finde ich dieses Teil sehr cool. Aber immer wieder fange ich lieber mit einer Bluse, einer Hose oder einem schnellen Kleid an und das Schnittmuster schlummert vor sich hin.

An diesem Pfingstwochenende habe ich erst mal die enge Hose und die schon letzte Woche ohne Kragen gezeigte Bluse - beides aus der Knip - fertig genäht.


Der Hosenstoff ist ein dunkelblauer Baumwoll-Stretch von Alfatex und die Bluse ein seidiger Rest von Ka*rst*dt. Die Hose musste ich an den Beinen ziemlich anpassen - um die Knie herum viel enger und an den Waden dafür wieder etwas rauslassen. Völlig faltenfrei ist sie nun immer noch nicht, aber tragbar.

Bis zum Finale werde ich auf jeden Fall noch den Jumpsuit angehen. Und eine weitere Bluse wäre schön... Jetzt schaue ich aber erst mal, wie es bei den übrigen Teilnehmer des SSA so steht.


Mittwoch, 20. Mai 2015

MMM 11/2015

Der Frühling macht leider eine kleine Pause und Blusen, Shirts und luftige Kleider müssen im Schrank bleiben. Trotzdem heraus durfte aber die neue Culotte, die ich im Rahmen des Spring Style Along, der Aktion von MamaMachtSachen und Marja Katz, genäht habe:







Den Schnitt habe ich bereits einmal genäht und hier gezeigt. Diesmal habe ich einen cremefarbenen weichen Jeansstretch vernäht. Dazu trage ich eine Twist it-Bluse, die mir vom Schnitt und den Proportionen ganz gut zu der Culotte gefällt. Der Viskose-Stoff der Bluse ist von Stoff und Stil.

Ganz viele tolle selbst genähte Kleidung gibt es wie immer beim MeMadeMittwoch, der heute von Frau Bunte Kleider in einem tollen Hollyburn-Rock präsentiert wird.

Dienstag, 19. Mai 2015

Spring Style Along - Beeing on the needle II


  
Heute gibt es endlich wieder mal einen Zwischenbericht von mir zum SSA – die letzten beiden Termine musste ich leider ausfallen lassen. Das tut mir wirklich sehr leid, denn eigentlich lebt so eine gemeinsame Aktion natürlich von den Beiträgen, Anregungen und Fragen der Teilnehmer und nicht vom einsamen Vorsichhernähen im stillen Kämmerlein. Aber manchmal reicht die Zeit einfach nicht aus. Die wenige Zeit, die ich zur Verfügung hatte, habe ich zwar zum Nähen genutzt, dafür blieb dann aber nichts mehr übrig für Fotos und Bloggen.


Bei Marja Katz geht es aber nun um diese Fragestellungen:
Ich nähere mich dem Ende des Nähens. Wo brauche ich Hilfe? Wem kann ich helfen?
Kurze Rekapitulation: Was habe ich bisher geschafft und was möchte ich noch schaffen?
 
Zur Erinnerung nochmal mein geplanter Spring-Style: 
 

Und hier der aktuelle Stand:




Mit der cremefarbenen Culotte bin ich sehr zufrieden. Der leichte Jeansstoff gefällt mir gut für den Schnitt. Das Burda-Kastenoberteil ist cool, fand ich allerdings aus optischen Gründen zu lang und habe daher ca. 5 cm gekürzt. Bei der Hemdbluse aus der Knip fehlt noch die Armeinfassung, die Knopflöcher und der Kragen. Die vorgesehenen Schnittteile reichen leider nicht komplett rum, sondern lassen die Knopfleiste frei, was natürlich blöd aussieht. Den Kragen samt Steg werde ich also neu machen.
 
Bei der Burda-Marlenehose weiß ich noch nicht, was ich davon halten soll. Die Größe ist richtig gewählt, Stoff ist ok. Die abgesteppte Biese finde ich fragwürdig und mit den weiten Hosenbeinen muss ich mich noch anfreunden. Klar, Marlenehosen zeichnen sich durch weite Hosenbeine aus, aber an die Optik muss ich mich gewöhnen… Der Blazer ist an sich gut, aber bei den Knopflöchern hat die Maschine gezickt und den Stoff arg in Mitleidenschaft gezogen.
 
Die Hose nach dem Burda Designer-Schnitt. An sich nicht schlecht, aber wohl zu groß gewählt und hat daher so eine 80er Jahre-Anmutung. Ich werde den Schnitt aus diesem Stoff nochmals in einer kleineren Größe nähen…
 
 

Geplant habe ich noch den Burda-Overall aus dem rechten Stoff sowie die schmale Kniphose aus dunkelblauer Stretch-Baumwolle.

 
 

Und am liebsten noch 1-2 Blusen…

 Zum nächsten Termin – beeing on the needle III – treffen wir uns am 24.05.15 bei MamaMachtSachen. Bis dahin gibt es hier die aktuellen Zwischenstände.

 
 
 

 

Mittwoch, 13. Mai 2015

MMM 10/2015

Heute steht der MMM unter dem Motto „Wickelkleid“. Wer möchte, kann hier heute sein Wickelkleid präsentieren: Jersey, Webware, Fakewickel, neu Genähtes oder Altbewährtes. Ich hatte schon letzte Woche bei der Ankündigung dieses Motto-MMM gehofft, ein neues Wickelkleid präsentieren zu können. Und zum Glück hat sich am Wochenende ein Näh-Zeitfenster aufgetan und ich habe dieses Kleid genäht:









  








Es ist das Modell 3 aus der Knipmode 04/2015, die mir Frau Machenstattkaufen netterweise überlassen hat und das mich gleich angesprungen hat. In dieser Ausgabe sind einige sehr schöne Modelle wie ich finde, allerdings ist es halt die holländische Ausgabe. Und damit ist die Anleitung für mich quasi unlesbar - also noch unverständlicher als Burda… 

Ich habe das Kleid daher ohne Anleitung genäht und versucht, mich anhand der Schnittteile durchzuwurschteln. Das hat beim Kragen etwas gedauert, aber letztendlich einigermaßen funktioniert. Wie die Verschlusslösung in der Taille mit dem Bindeband ursprünglich gedacht war, weiß ich leider nicht. Ich habe gar nicht erst versucht, dahinter zu kommen und mich gleich für die quick and dirty-Lösung entschieden: Ein Kamp-Snap in der Taille und das Bindeband lose wie ein Gürtel.  Das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders, aber was soll’s: es funktioniert.

Den Limetten-Stoff habe ich mal auf irgendeinem Trödelmarkt erstanden. Er ist aus Baumwolle und relativ dick, ich vermute daher stark, dass er eigentlich eine Gardine werden wollte. Jetzt fristet er sein Dasein als fröhliches Wickelkleid und darf sich auf den Sommer freuen…

Noch mehr selbst genähte Wickel- oder auch andere Kleider gibt es beim MeMadeMittwoch, der uns heute von der gesamten MMM-Cew in ihren tollen Wickelkleidern präsentiert wird.

Mittwoch, 6. Mai 2015

MMM 09/2015

Beim heutigen MeMadeMittwoch bin ich mit einem Beitrag nach dem Motto „Ich habe nichts anzuziehen“ dabei. Das ist natürlich völliger Blödsinn, der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten – und das nur mit der Garderobe für Frühling/Sommer.

Normalerweise plane ich meine Kleidung eher selten im Voraus, sondern entscheide meistens spontan, was ich anziehen möchte. Nicht so gestern… In meinem Kopf hatte sich für den vorhergesagten Sommertag am Dienstag (also gestern) ein wunderbares Outfit ergeben, auf das ich mich richtig gefreut habe. Leider sah die Realität anders aus. Der Blazer sah einfach nicht so toll zum Kleid aus wie in meiner Vorstellung und die Alternative mit Strickjacke war mir dann irgendwie doch zu sommerlich. 

Und dann begann das Elend… Plötzlich passte nichts mehr aus meinem Kleiderschrank zusammen und vor allem nicht zu meiner Tagesform. Alles, was ich anzog, war zu warm, zu kalt, falsche Farbe, keine passende Jacke und überhaupt doof. Kennt Ihr das?? Wahrscheinlich – ich halte mich jetzt nicht für so was Besonderes. 

An solchen Tagen hilft einfach nichts mehr, die Entscheidung fällt irgendwann unter totalem Zeitdruck für das geringste Übel, nachdem man gefühlte 20 Teile gebügelt, angezogen, wieder ausgezogen, neu kombiniert hat usw., usw.. Und hier ist es:




Ein blaues Onion-Knotenkleid mit ohne farblich passendem Top (verschwunden im Bermudadreieck meines Kleiderschranks) und einem orange-blauen (Kauf-)Bolero-Jäckchen. Diese Knotenkleider mag ich eigentlich schon seit längerem nicht mehr so wirklich an mir, wahrscheinlich, weil sie relativ weit bzw. A-förmig sind und die Oberweite so betonen. Das Jäckchen liebe ich dagegen sehr. Ich habe mich also in diesem Outfit durch den Tag gekämpft und bin Spiegeln möglichst ausgewichen. Unnötig zu erwähnen, dass gestern auch mein Bad-Hair-Day war… 
Für richtig tolle Kleider, Röcke, Hosen, Shirts und vieles mehr geht‘s hier entlang. Heute mit Gastbloggerin Marlene in einem tollen Hemdblusenkleid.

Wir sehen uns dann in der nächsten Woche hoffentlich wieder mit einem Lieblings-Outfit... 

Sonntag, 3. Mai 2015

SSA - It's all about glitter!

Zum letzten Termin - on the verge of sewing - habe ich es leider nicht rechtzeitig geschafft. Dafür bin ich jetzt ganz pünktlich und fasse die beiden Themen zusammen.

Heute geht es bei Marja Katz um Accessoires:

Eine Elster hat immer einen passenden Ring parat – mein Schmuck zum Outfit. Nach dem Zuschnitt kann ich noch eine Stola aus den Resten nähen. Während ich die ersten einfachen Nähte gemacht habe, überlege ich, was ich Passendes kombinieren könnte. Sie stand lange bei Muttern – aber diese Tasche passt perfekt zu meinem Spring Style!

Tja, Accessoires. Schmuck ist irgendwie nicht so mein Ding bzw. ich trage immer das Gleiche. Ist mir irgendwie lästig und ich schaffe es ganz selten, den Schmuck auf's Outfit abzustimmen. Tücher und Schals dagegen liebe ich sehr und habe ich massenhaft. Und Taschen finde ich auch gut und habe ich in einigen Farben. Jetzt will ich aber die Gelegenheit nutzen und mir zu meinen SSA-Outfits eine Arya-Tasche aus beigefarbenem Kunstleder nähen:


Außerdem habe ich angefangen zu nähen: Eine Hemdbluse mit bunten Vögelchen, die leider sehr, sehr knapp ist. Da ich französische Nähte gemacht habe, ist aus der Nahtzugabe leider kaum etwa heraus zu holen und ich kann nur darauf hoffen, in die Bluse hinein zu schrumpfen. Ob das gelingt, ist fraglich, wahrscheinlich wird sie eher ein Geschenk für eine liebe Freundin


Also ein neuer Versuch, diesmal passend und aus blauer Paisley-Baumwolle:


Am 1. Mai habe ich mich an den Designer-Schnitt aus der aktuellen Burda gemacht. Und einige Kämpfe ausgefochten. Zum einen die Größe - Burda verwirrt mich da immer wieder auf's Neue. Diesmal war die Hose einfach viel zu groß und ich musste einiges enger nähen. Und bei der kryptischen Anleitung fehlt mir offensichtlich einfach die Gabe der dreidimensionalen Vorstellungskraft. Schon bei der Beschreibung der Hüftpassentaschen mußte ich aufgegeben und freestyle nähen. Hier der aktuelle Stand:



Der Blazer ist soweit fertig, es fehlen noch die Knöpfe und ein paar Handstiche. Und Bügeln natürlich...


Außerdem habe ich die Burda Kastenbluse genäht und einen Leinen-Stoff mit Retromuster verwendet. Leider habe ich erst nach dem ersten Teil bemerkt, dass Vorder- und Rückenteil im Stoffbruch zugeschnitten werden. Und natürlich reichte der Stoff dann nicht mehr und ich musste eine Naht einfügen. Dummerweise im Vorderteil und noch dummer nicht richtig im Musterverlauf. Ich habe versucht, die Bluse zu retten und eine Paspel eingefügt. Hier das Ergebnis:



Nicht perfekt, aber ganz witzig. Anmerkung an mich: Die Paspel-Naht im Vorderteil ist eine tolle Variante, allerdings sollte der Musterverlauf beachtet werden...


Außerdem habe ich endlich den Stoff für die geplante Marlenehose gefunden. Leider ist das Foto sehr verschwommen, aber die Farbe kann man erkennen:


Und dann habe ich heute noch einen Stoff in meinem Lager gefunden, der zum Hippie-Streifen-Look passt:


So, das ist der aktuelle Stand von heute. Bis zum nächsten Termin am 10.05.15 bei Alex soll der Overall und vielleicht auch ein weiteres Burda-Kastenoberteil fertig werden. Und jetzt bin ich ganz gespannt auf Euren Zwischenstand inkl. geplantem Glitter..