Beliebte Posts

Mittwoch, 24. Juni 2015

MMM 14/2015

Ich weiß nicht, wie es  Euch geht, aber mir reicht’s!!!! Fast Ende Juni und hier im Rheinland sind es seit Tagen um die 13° und es regnet… Gestern Abend und heute Morgen musste ich die Heizung (!!) aufdrehen, um in meiner Wohnung nicht zu erfrieren. Das muss ein Ende haben…
Ich ziehe einfach ein schönes und bequemes Reisekleid namens Old School Teacher (Ottobre 5/2011) aus einem ganz weichen Romanit an und starte in den Süden – spontan mit Air Summersun.






Diese Airline beschäftigt wirklich gut gekleidete Flugbegleiter, die die Sicherheit sehr ernst nehmen und den Passagieren ausgesprochen anschaulich näherbringen. 



Aber was soll das denn jetzt??? Hilfe!!! Schwupps, hat mich die Flugbegleiterin mit dem reizenden Pünktchenkleid in ein Schlauchboot verfrachtet und mich freundlich lächelnd hinaus komplementiert. 


Und nun? Aus der Traum vom Flug in den sonnigen Süden. Bleibe ich halt hier und warte weiter auf den Sommer. Und freue mich auf die vielen schönen selbst genähten Kleidungsstücke beim MeMadeMittwoch.

Mittwoch, 17. Juni 2015

MMM 13/2015

Heute morgen fand ich nach längerem Suchen in meinem Kleiderschrank einen Picnic-blanket skirt, der für den im Rheinland derzeit angesagten Zwiebellook gut geeignet ist. Und der mich immer an Brigitte Bardot und ihren Stil erinnert:






Und hier ist meine Version, ohne Gerät und mit offenbar nicht ganz so gut funktionierendem Mieder :-)





Genäht habe ich ihn vor 2-3 Jahren aus einem relativ dünnen Baumwoll-Vichystoff. Das Fehlen der vorderen Knopfleiste ist meiner Knopfloch-Phobie geschuldet, die ich immer noch nicht so ganz überwunden habe. Leider oder vielmehr zum Glück habe ich mich zwischenzeitlich etwas verschmälert, so dass der Rock am Bund sehr weit ist und mit einem breiten Gürtel festgehalten wird.

Und jetzt bin ich gespannt und freue mich auf die vielen anderen Outfits beim MeMadeMittwoch, der heute von Katharina in einem wunderschönen Anlasskleid präsentiert wird.


Donnerstag, 11. Juni 2015

Spring Style Along - Finale!

Fertig! Yeah! Präsentation und Sektempfang! So lautet das Motto des Finales zum Spring Style Along. Und hier - kurz vor Toresschluss - kommt meine Bilanz:

Fertig bin ich nicht ganz. Aber ich habe total viel geschafft und eine völlig neue Herangehensweise erfahren. Yeah! Dank dieser wunderbaren Aktion von MarjaKatz und MamaMachtSachen habe ich mir schon vor dem Nähen ein paar Gedanken gemacht und meine Liebe zu Hosen und Blusen wiederentdeckt. Ich habe erfahren, dass mir die "Frickelarbeiten" wie Manschetten, Kragen, Knopfleisten und jede Form von Hosentaschen sehr viel Spaß machen und ich dabei total entspannen und abschalten kann. Noch vor einem Jahr hätte ich das für völlig unmöglich gehalten! Und ich habe Hosen genäht und festgestellt, dass das Nähen eigentlich eher leicht, das Anpassen allerdings oft erheblich ist. Und auch das planvolle Nähen von Kombi-Kleidungsstücken hat viel Spaß gemacht und werde ich weiter verfolgen. Dafür also ganz herzlichen Dank an die beiden Organisatorinnen, Ihr beide habt eine super Aktion gestartet und ganz toll begleitet!!

Und jetzt zur Präsentation und Bewertung  (bitte seht mir die Retusche nach, aber wegen einer Sommergrippe bin ich etwas mitgenommen):



Culotte + Kastenbluse aus Burda und mit Blazer "Lady Grace" und Knip-Hemdbluse                                         

Die Kastenbluse ist sehr weit und rutscht über die Schultern,  Culotte Daumen hoch! Blazer "Lady Grace" (bis auf die Knopflöcher) und Bluse beides Daumen hoch!




Hose + Hemdbluse aus Fashion Style 04/15 und mit Blazer und Hemdbluse "Dolores"


Hose und Bluse aus der Fashion Style beide Daumen hoch, bei "Dolores" muss beim nächsten Mal die Taille tiefer... 



Experiment mit "Girlfriend-Hose", Vögelchen-Bluse "Dolores" und blauem Kaufblazer. 

Die Hose ist ungewohnt, aber eigentlich ganz cool, die Bluse ist leider immer noch ein wenig eng...



Burda-Marlenehose mit Kaufshirt und Kaufblazer. 

Die Hose ist definitiv zu weit und zu kurz. Mit den weiten Hosenbeinen fremdele ich auch nach wie vor und tendiere eigentlich doch zu den engeren Exemplaren...



Hose nach Burda-Designerschnitt (diesmal eine Nummer kleiner) und Kaufbluse

Die Hose hat RIESIGE Taschen, die eine große Stoffmenge um den Bauch herum bilden und ziemlich beulen. Ich habe sie daher kurzerhand wieder halb zugenäht. So gefällt's mir besser...


Burda-Five-Pocket-Hose hier als Probehose außerhalb des Farbschemas...

Die Hose sitzt bei mir ohne bzw. mit minimaler Anpassung rund ums Knie super und gefällt mir total gut. Hier folgen auf jeden Fall weitere Exemplare aus (Stretch-)Jeans und in weiß.

Leider nicht fertig geworden ist der Jumpsuit, da der Stoff nur für das Oberteil und ein Hosenbein gereicht hat. Da der Stoff ausverkauft ist, muss ich hier leider neuen Stoff kaufen.

Als weitere Ergänzung zu den bereits fertigen Basics würde ich gerne noch eine blaue und eine weiße Jeans, ein paar Blusen/Shirts und eine Jeansjacke nähen. Und für den Urlaub eine Bermuda. Ihr seht, das planvolle Nähen geht weiter...

Und hier finden sich die übrigen Finalisten.



Mittwoch, 3. Juni 2015

MMM 13/2015

Endlich wird es wärmer!! Nach gefühlten Ewigkeiten mit Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad kommt jetzt endlich ein Hauch von Sommer und die vielen schönen Kleider, Röcke und Blusen dürfen den Schrank verlassen. Vor allem freue ich mich darauf, die in den letzten Wochen genähten Kleidungsstücke einmal ohne wärmendes Strickwerk oder Blazer anziehen zu können. Zumal so ein Obendrüber je nach Ärmelform auch sehr unbequem ist oder einfach nur doof aussieht. Hier ist so ein Exemplar mit Puffärmeln:






  
Den Stoff habe ich bei Alfatex entdeckt und mich sofort verliebt. Da er auch noch reduziert war, fiel die Entscheidung leicht. Es ist ein Stretch-Piqué mit einem leicht afrikanisch anmutenden Druck in „meinen“ Farben. Sofort wollte ich daraus ein Kleid nähen, am liebsten eines mit einem weiten Rock, das so ein wenig an Lena Hoschek anmutet. Als Schnitt habe ich mich für McCalls 6503 entschieden, aufgrund der Festigkeit des Stoffes habe ich allerdings die nicht gekräuselte Variante im Rockteil  gewählt. Sehr schöne Versionen gibt es u.a. auch bei Julia und Melleni zu sehen. Der Schnitt ist toll,  fällt allerdings – zumindest im Oberteil – sehr groß aus. Aber da ich aufgrund eines groben Fehlers beim Zuschnitt das Oberteil sowieso doppelt nähen musste, konnte ich beim 2. Mal dann eine kleinere Größere wählen…
Hier hat sich meine „Näh- bzw. „Zuschneideschlamperei“ bitter gerächt. Beim Auflegen des Rückenschnittteils war von mir unbemerkt ein kleines Eckchen an der Schulter nach innen geknickt. Erst beim Versuch, die Schulternähte des Oberteils zu schließen, fiel mir auf, dass Vorder- und Rückenteil an dieser Stelle irgendwie gar nicht zusammenpassten. Tja, dumm gelaufen… Natürlich reichte der Reststoff nicht mehr für ein neues Rückenteil, also habe ich versucht, die Schulternaht irgendwie abzuschrägen. Das sah erstmal so aus, als ob es funktionieren könnte, aber das böse Erwachen folgte: Nach dem Einsetzen der Ärmel zog das Oberteil von der Schulternaht aus extrem nach unten/innen. Hier bildete sich natürlich eine bzw. mehrere große Falten und war darüber hinaus auch extrem unbequem. Da half gar nichts, außer abtrennen und wegschmeißen. Nun fand ich aber nach wie vor Stoff und Schnitt toll, also habe ich Samstagabend kurz vor Toresschluss noch einen Meter nachgekauft. Und das komplette Oberteil neu (und ordentlich!) eine Nummer kleiner zugeschnitten und genäht. Und ein neues Lieblingskleid ist entstanden – Ende gut, alles gut…

Heute präsentiert uns Dodo  in einem ganz tollen Wickel-Versöhnungkleid hier beim MeMadeMittwoch viele schöne selbst genähte Kleidungsstücke.