Direkt zum Hauptbereich

MMM - Burda-Kleid

Endlich wieder MeMadeMittwoch - den letzten habe ich leider mangels Fotos verpasst.

Aber jetzt kann ich mein neues Kleid 111 aus der Burda 09/2018 zeigen. Ich habe diesen Schnitt im September schon einmal genäht, da allerdings versäumt, bei den Ärmel-Manschetten in die Anleitung zu sehen. Das Ergebnis sind sehr weite Ärmel, die am Handgelenk nur halten, wenn ich die Bindebänder inkl. der Manschetten eng zusammenbinde. Und selbst dann rutschen sie immer wieder nach unten, so dass ich sie ständig hoch schoppen muss.

Bei der Annähnerung in Würzburg hat u.a. Frau Viertel vor Fertig ein Kleid nach diesem Schnitt genäht - natürlich nach Anleitung. Und siehe da, dort steht, dass die Ärmel unten eingereiht werden und die Binde-Manschetten so angenäht werden, dass das äußere Bindeband etwas länger ist. Tja, macht Sinn!! Also, nochmal neu... Viskosestoff von S+S war noch vorhanden und hier - ganz vorbildlich nach Anleitung genäht - ist das Ergebnis:






Und hier geht es zu den Beiträgen der übrigen Teilnehmer am MMM, der uns heute von Nina mit gleich drei neuen Kleidungsstücken präsentiert wird.

Kommentare

  1. Chices Kleid! Ich lese auch selten die Anleitung, aber manchmal ist es doch von Vorteil!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. Ach, immer diese Kleinigkeiten...; sehr hübsch, dein Kleid und die Flatterbänder sind schon ein nettes Detail.
    LG von Susanne
    PS:Ich mag ja sehr deine Fahrstuhlbilder; man erkennt schon auf dem Vorschaubild, dass der Beitrag von dir ist

    AntwortenLöschen
  3. Hihi.......wer lesen kann.....wunderschönes Resultat!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübscher Ärmelabschluss. Tolles Kleid. Hat sich gelohnt nochmal nachzuarbeiten.
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Kalle Shirtdress

Endlich schaffe ich es mal wieder zum MMM, allerdings mit einem Kleid aus dem letzten Jahr.

Vielleicht erinnert sich die/der Eine oder Andere noch an meine Schnittsuche für ein Hochzeitsgastkleid im letzten Frühsommer. Schon da deutete sich eine gewisse "Kleidermüdigkeit" bei mir an, insbesondere hatte ich mich an den schicken Modellen mit engem Ober- und weitem Rockteil irgendwie satt gesehen. Ich habe also ein wenig lustlos dieses Modell versucht, das aber so gar nicht funktionierte. Kurze Zeit später kam ein Newsletter von Closet Case Patterns zum Kalle Shirtdress und ich war sofort verliebt in das creme/schwarz großkarierte Midi-Hemdblusenkleid. Also gleich den Schnitt gekauft, auf zu Stoff und St* und voila:







Auf der Hochzeitsparty hatte ich allerdings keine Sneaker zu dem Kleid an, sondern hohe Sandaletten. Es war das perfekte Kleid für mich - luftig, locker, nicht fein gemacht, cooler Look - und ich finde es immer noch klasse.

Ich habe das Modell mit durchgehender Knop…

Sapporo Coat im Doppelpack

Vor einigen Wochen bin ich beim Stöbern durch die Stoffwelten des Internets auf einen violetten Stretchköper gestoßen und es war klar, dass ich unbedingt einen lila Mantel brauche. Wie man sieht, bin ich durch Modetrends, Styling- und Farbvorschläge in den Print- und Onlinemedien absolut leicht zu beeinflussen. Diesmal mit der Trendfarbe ultraviolett...

Der eigentliche Plan in meinem Kopf sah einen eher gerade geschnittenen Frühlingsmantel mit Kragen vor, allerdings ergab die Schnittrecherche, dass die von mir gekauften 2,50 Meter Stoff dafür nicht reichen werden. Also Plan B, den Sapporo Coat, den ich mir bei der anNÄHerung in Würzburg schon einmal für eine Anprobe von Frau Mama macht Sachen ausleihen durfte und sehr cool fand. Aber auch für den Sapporo Coat reichte der Stoff nicht ganz. Für die Ärmel, die lt. Schnitt eigentlich gedoppelt zugeschnitten werden, musste ich innen einen lila Feincord nehmen. Ansonsten habe ich den Mantel ohne Änderungen genäht, an ein Tragen war jedoch w…