Direkt zum Hauptbereich

MMM - Volantkleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mal ein Beispiel suboptimaler Stoff-/Schnittkombination. Inspiriert von einem Instagram-Post hatte ich die Idee, das Volantkleid aus der Fashion Style aus einem gemusterten Stoff zu nähen, um den befürchteten Gouvernantenlook zu brechen. Eigentlich keine schlechte Idee, allerdings fiel meine Stoffwahl auf einen grau-beige gemusterten Chiffon (!!) vom Tauschflohmarkt des Kölner Nähbloggertreffens.

Diese Wahl stellte sich als nicht so schlau heraus, sprich, es war eine Höllenfummelei, diesen Schnitt aus dem Material umzusetzen. Wer gerne Abnäher, Schluppen, Belege und nahtverdeckte Reißverschlüsse in bzw. aus flutschenden Stoffen näht, wird bei dieser Schnitt-/Stoffkombi viel Spaß haben!

Da der Stoff natürlich durchsichtig ist, war von Anfang klar, dass ein Unterkleid darunter muss. Passenderweise habe ich in meinem Schrank ein vor Jahren genähtes und dann nachträglich mit einem Volant verlängertes Exemplar gefunden - perfekt.

Mein Fazit zu diesem Experiment: Trotz des gemusterten Stoffes finde ich das Kleid für mich eher altbacken/gouvernantenhaft. Außerdem scheint es mir ein wenig zu weit zu sein, aber da der Chiffon nicht gut fällt bzw. sich am Unterkleid festsaugt, fällt die Beurteilung hier schwer. Obwohl ich den Schnitt wirklich toll finde, bin ich also nach wie vor nicht sicher, ob er zu mir passt.

Aber seht selbst:







Jetzt drehe ich eine Runde beim MMM, der heute von Wiebke in einem wunderschönen Kleid präsentiert wird - ebenfalls ein Ergebnis des Kölner Nähbloggertreffens.
Und da ich bislang noch keine richtige Gelegenheit hatte, möchte ich mich hier bei allen Teilnehmerinnen unseres Nähbloggertreffens bedanken. Vielen, vielen Dank, dass Ihr dabei wart und uns allen eine geballte Ladung Inspiration, Energie und Motivation geschenkt habt!

Kommentare

  1. Also, auf den Fotos gefällt es mir gut an dir, gar nicht altbacken, aber es ist ja auch immer so eine Sache, wie man sich drin fühlt.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Kleid gar nicht so schlecht. Mit der Jacke ja auch gut kombiniert. Allerdings kann man ja auch nicht so viel sehen.
    Zu Köln - es war SAGENHAFT - ihr habt das toll gemacht. Tausend Dank an dich und die Anderen. Und ich bin immer noch von Hr. Hoofs begeistert. So nett. Und auch sein Tom.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Oha; die Schwierigkeiten, die du mit der Stoffqualität hattest, kann ich mir vorstellen. Alle Achtung, dass du dich trotzdem damit abgemüht hast. Und ich finde das Ergebnis auch nicht altbacken, aber man muss sich natürlich selbst im Genähten wohlfühlen.
    Ich würde wohl eine lange, lockere Strickjacke dazu kombinieren, dann sieht der Look schön lässig aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Der Vorschlag mit der langen Strickjacke ist gut, das würde ich noch einmal probieren. Und dass der Stoff eine Herausforderung beim Nähen war, kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Der Dank an alle Teilnehmerinnen spricht mir auch aus dem Herzen!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  5. Ladylike (und nicht goouvernantenhaft), vor allem mit der Jacke! Vielleicht reicht die Zeit demnächst für ein anderes Unterkleid, dass nicht so anschmiegsam ist - das könnte einen gewaltigen Unterschied im Feeling bringen.
    Für das wundervolle Nähbloggertreffen kann man Euch gar nicht genug danken - soo sooooo großartig! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Tatsächlich sehen die Bilder mit der Jacke sehr gut aus, also du und das Kleid, nicht nur die Bilder. Eventuell ist einfach der Volant am Ärmel zu viel. Die Sache mit dem persönlichen Wohlgefühl ist
    schon nicht so einfach.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde das Kleid gar nicht bieder, würde es aber auch ggf. mit einer Weste, Jacke oder einem Schal kombinieren. Ich bin überrascht, wie lang der Volant am Rock ist, aber mir gefällt es so. Allerdings steht natürlich dein Wohlfühlen im Vordergrund. Vielleicht musst du es einfach noch häufiger tragen. Schön, dass du den Schnitt gewählt hast. LG Carola

    AntwortenLöschen
  8. Ich find es gar nicht altbacken! Mir gefällt es sehr gut und wieder die perfekten Farben für Dich.
    LG Dana

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - Rüschenkleid

Am letzten Wochenende fand wieder ein (Näh-)Höhepunkt des Jahres statt - die anNÄHerung Süd in Würzburg. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren 35 Frauen quasi rund um die Uhr an den Maschinen und Bügelbrettern und haben ganz viele tolle Kleidungsstücke produziert. Nochmal Danke, Alexandra von Mamamachtsachen, für die super Organisation! In dieser wunderbaren Gesellschaft habe ich unter anderem das Rüschenkleid aus der Burda 09/2017 aus einem braunen Viskosestoff mit beigen Katzen genäht. Witziger weise hatte ich dort einen Stoffzwilling, die liebe Martina hatte genau den gleichen Stoff dabei. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihr Kleid...

Der Schnitt ist eigentlich für Langgrößen konzipiert, worunter ich mit knapp 1,70 m jetzt nicht wirklich falle. Wie man in der technischen Zeichnung sieht, besteht das Kleid aus einigen Schnittteilen und auch das vordere und hintere Oberteil ist unterteilt. Ich fand es daher einfacher, die überzähligen Zentimeter durch Weglassen der unteren Nah…

MMM - erstes Herbstkleid

Beim heutigen zweiten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause steige ich auch wieder in den Reigen ein. Seit drei Wochen bin ich aus einem langen und sehr heißen Griechenlandurlaub zurück und seitdem habe ich den Sommer irgendwie abgehakt. Also starte ich jetzt in den Herbst...

Ich habe vorletzte Woche zum ersten Mal die deutsche Patrones aka Nähtrends gekauft, weil mir die Schnitte in diesem Heft sehr gut gefallen haben. Bei unserem Stammtisch habe ich dann erfahren, dass diese eher für kleinere Frauen konstruiert sind. Für diesen Hinweis war ich sehr dankbar, denn ich habe die fatale Tendenz, Anleitungen und Maßtabellen eher oberflächlich zu lesen. Also habe ich genau nachgeschaut und in der Tat, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt. Nun gehöre ich ja nicht zu den Riesen und mit meinen knapp 1,70 fand ich das Risiko nicht allzu groß. Trotzdem habe ich mich erstmal für ein eher passform-unsensibles Modell entschieden, ein Hemdblusenkleid, das ziemlich weit und …