Direkt zum Hauptbereich

MMM - Abgekupfert


Heute zeige ich beim MMM meinen neuen Blouson, den ich nach einem Foto aus der Instyle genäht habe. Aber von Anfang an… An einem Samstagmorgen Mitte September bin ich mit einigen anderen Nähverrückten nach Münster-Wolbek zum Stoffschrottplatz gefahren und war ziemlich beeindruckt vom dortigen Angebot. Ich stand schon mit meiner Ausbeute in der Schlange zum Abschneiden als ich einen Ballen Leofutter unter dem Arm von Frau Das Büro für schöne Dinge sah. Zum Glück war noch etwas mehr auf der Rolle und ich konnte 2 Meter davon ergattern und war ganz happy bei der Vorstellung, demnächst einen Mantel oder eine Jacke mit Leofutter zu nähen. Als ich am Nachmittag wieder zurück nach Hause kam, fand ich in meinem Briefkasten die aktuelle Instyle und freute mich auf’s Stöbern. Und dann sah ich sie, die Bomberjacke aus Nylon-Leostoff mit rot-schwarzem Bündchen:


Natürlich musste ich sofort an meinen Futterstoff denken und vor dem Spiegel ausprobieren, wie das aussehen könnte und ich war hin und weg. Schwarzes Futter und einen teilbaren Reißverschluss hatte ich auch gekauft, also fehlte nur noch das Bündchen. Nach einigem Suchen im Internet wurde ich dann bei Buttinette fündig, der Stoff ist zwar geringelt und hat keine Blockstreifen wir im Original, aber immerhin ist er rot-schwarz. Außerdem habe ich habe meinem Blouson noch zusätzlich rote Paspeln an den Ärmel verpasst. Damit liegen die Materialkosten meines Blousons bei ca. 20 EUR, der Kaufpreis des Originals beträgt 660 EUR!! Und hier ist er:










Der Schnitt ist Maneela von kibadoo, den ich ohne Änderungen mit dem weiten, geteilten Ärmel genäht habe. Ich finde den Schnitt und das Ebook sehr gut, es ist alles ausführlich erklärt und bebildert. Dazu trage ich den Bleistiftrock Frau Tilda ohne die eigentlich vorgesehenen Taschen und ein schwarzes Kaufshirt.

Und wie immer gibt es hier beim MeMadeMittwoch wieder viele tolle selbst genähte und gestrickte Kleidung zu bewundern, heute vorgestellt von Katharina in einem wunderschönen Bordürenkleid mit Strickjacke.





Kommentare

  1. Da passt ja alles! Stoffkauf, Inspirationsquelle im Briefkasten, Schnittmuster und Zeit zum Nähen - viel Spaß am ganz aktuellen Blouson!
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke ist echt der Hammer. Ich hab sie ja gesehen. Hast du super gemacht und sieht toll aus an dir.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Geschichte - und Hammerteil! Total gut!
    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Deine Jacke erweckt Begierden in mir. Ich finde sie so toll.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Wow, richtig schick!!!Die Idee ist super umgesetzt! Ein Leostoff liegt bei mir auch herum, nur fehlt mir gerade etwas die Zeit...

    AntwortenLöschen
  6. Die Jacke ist wunderbar! Es ist doch super, wenn sich Stoff und Schnitt fast von alleine finden und die Umsetzung ist sehr gelungen!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  7. Super Super Super. So cool. Da weiß man auch warum man selber näht.
    LG Ella

    AntwortenLöschen
  8. 1 A umgesetzt, sieht sehr, sehr cool aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Wow, sehr cooles Teil! Steht dir richtig gut. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Da ist es doch kein Wunder, wenn man Weltherrschaftsgefühle bekommt... Sehr coole Jacke!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  11. Erste Sahne! Sag braucht es die weiten Ärmel? Hätten es die schmalen nicht getan? Also rein vom Tragekomfort, wie empfindest du es?

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schick und dazu noch so viel gespart! Toll gemacht.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Klasse abgekupfert! Da hat sich das Selbernähen wirklich gelohnt.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  14. Der ist in live noch viel cooler und passt wie Faust auf Auge zu dir!
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
  15. Dir ist schon klar das ich jetzt sehr sehr neidisch bin...
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  16. Passt super zu dir!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Ich antworte mal allen zusammen: Vielen Dank für Eure netten Kommentare!!
    Die weiten Ärmel hätte ich bei dieser Version aus dünnem Stoff eigentlich nicht gebraucht, aber mir gefällt die Teilung auf dem Arm sehr gut. Deshalb habe ich auch hier die weite Variante genommen. Trägt sich sehr gut, ist halt etwas bollerig um die Arme, also 80er Jahre-Feeling inklusive:-)

    AntwortenLöschen
  18. Du bist ja mal ne 1a Copy-Cat. Das ist dir richtig gut gelungen! Ich konnte die Jacke ja auch schon live bewundern, wirklich cool geworden!
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
  19. Eigentlich wollte ich dir schon in Würzburg sagen wie unglaublich cool ich deine Jacke finde!! Da ich das dort leider vergessen habe, dann also auf diesem Wege. Auf die Kontraste wäre ich wohl nie gekommen, bzw. hätte ich mich wohl auch nicht getraut... Aber spätestens seit ich deinen fertigen Mantel gesehen habe, weiß ich nun, dass du ein Händchen dafür hast Stoffe zu kombinieren. Sehr sehr toll!!
    Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  20. WHOHOOO - Brigitte, echt der Hammer. Genial. Klasse.
    Hach. Bin begeistert!!!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Burda-Kleid

Endlich wieder MeMadeMittwoch - den letzten habe ich leider mangels Fotos verpasst.

Aber jetzt kann ich mein neues Kleid 111 aus der Burda 09/2018 zeigen. Ich habe diesen Schnitt im September schon einmal genäht, da allerdings versäumt, bei den Ärmel-Manschetten in die Anleitung zu sehen. Das Ergebnis sind sehr weite Ärmel, die am Handgelenk nur halten, wenn ich die Bindebänder inkl. der Manschetten eng zusammenbinde. Und selbst dann rutschen sie immer wieder nach unten, so dass ich sie ständig hoch schoppen muss.

Bei der Annähnerung in Würzburg hat u.a. Frau Viertel vor Fertig ein Kleid nach diesem Schnitt genäht - natürlich nach Anleitung. Und siehe da, dort steht, dass die Ärmel unten eingereiht werden und die Binde-Manschetten so angenäht werden, dass das äußere Bindeband etwas länger ist. Tja, macht Sinn!! Also, nochmal neu... Viskosestoff von S+S war noch vorhanden und hier - ganz vorbildlich nach Anleitung genäht - ist das Ergebnis:






Und hier geht es zu den Beiträgen der übrigen…

November-Wetter Sew-Along

Normalerweise ist der November ja kein richtig beliebter Monat - dunkel, nass und kalt bzw. hier im Rheinland eher "usselig", also ca. 9 Grad bei Nieselregen und Dauerdämmerlicht. Doch dieses Jahr ist alles anders 😊. Nicht nur, dass es zum Nähblogger-Treffen nach Hamburg geht, sondern es gibt auch noch extra einen vorbereitenden November Sew-Along - wie toll ist das denn?!
Leider habe ich mal wieder den Startschuss verpasst und steige mit einem Tag Verspätung ein - aber gut, ich habe schließlich einen Ruf zu verteidigen.

Hier nochmal der geplante Ablauf:

08.10. Inspiration: Welches Kleidungsstück wird mir am besten durch den November helfen?
15.10. Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf
22.10. Material und Schnitt sind gewählt, jetzt kommt der Zuschnitt. Probemodell ja/nein?
05.11. Zwischenstand / Hilfe
12.11. Auf der Zielgeraden - Hamburg wir kommen!
19.11. Das Große Finale

Heute geht es also um Inspiration und die Frage, welches Kleidun…

November-Wetter-Sew-Along - Teil 3

Heute bei Frau Küstensocke: November-Wetter Sew-Along zum Thema "Material und Schnitt sind gewählt, jetzt kommt der Zuschnitt. Probemodell Ja/Nein? "

Meine Pläne haben sich zwischenzeitlich konkretisiert. Es bleibt bei dem Mantel nach dem Makerist-Schnitt aus dunkelrotem Wollstoff. Den Mantel habe ich zugeschnitten und den Oberstoff auch schon zusammengenäht. Ich überlege derzeit noch, ob ich noch ein Steppfutter oder eine Watteline-Schicht einarbeite. Hier mal ein Foto:




Für das Scarf-Print-Kleid habe ich ein Schnittmuster aus der Fashion Style ins Auge gefasst, das glaube ich ganz gut passen könnte.




Und dann möchte ich sehr gerne noch dieses etwas wärmere Burda Kleid nähen. Im meinem Stofflager habe ich noch einen dehnbaren Stoff aus dem Rene Lezard Outlet gefunden - ich hoffe, dass das funktioniert.




Das ursprünglich mal angedachte Rüschenkleid ist im November definitiv zu kalt, zumindest aus dem kürzlich erworbenen Baumwollsatin. Ich habe es stattdessen vor zwei Wochen gen…