Direkt zum Hauptbereich

Spring Style Along

Alex und Marja rufen ab heute zum Spring Style Along auf. Das passt wunderbar zu meinem alljährlich im Frühling gefühlten Bekleidungsnotstand - ich bin also mit dabei!

Als ich wieder mit dem Nähen angefangen habe, war der Plan, meine Garderobe künftig weitgehend selbst zu nähen. Das Ergebnis sind viele schöne Kleider, ein paar Röcke und wenige Shirts und Blusen. In der letzten Zeit ist mir aber klar geworden, dass ich eigentlich auch total gerne Hosen trage - aber ich habe mich nicht ans Nähen gewagt.

Das möchte ich gerne jetzt ändern. Mit der Umsetzung angefangen habe ich schon mit einer Treggins und 2 "Pyjamahosen" für meinen Urlaub sowie ganz frisch mit einer Culotte. Und dabei folgendes festgestellt: Erstens, Hosen sind selbst mit Reißverschluss gar nicht sooo schwierig und zweitens, mir fehlen Ober- bzw. Kombiteile.

Und das ist mein Spring Style Plan:


  • Ich möchte eine helle weite Hose (neudeutsch wide leg) und gerne auch einen (gestreiften?) Jumpsuit und eine weitere helle Culotte nähen:





  • Ich brauche dringend Oberteile/Blusen und einen hellen oder dunkelblauen Blazer. 
z.B. Kastenoberteil aus der aktuellen Burda

z.B. Lady Grace von Mialuna
  • Die Kleidungsstücke sollen am liebsten untereinander kombinierbar sein, hier muss ich nochmal in die genaue Farb- und Stoffauswahl einsteigen.
Weiter geht's dann in der nächsten Woche bei Marja mit Style Code, check!

Kommentare

  1. Schöne Auswahl. Das weite Burda-Shirt hab ich ja auch schon mehrfach angeschmachtet. Aber als Kombipartner zum Blazer taugt das vermutlich nicht, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex, Du hast Recht, unter einem Blazer werden sich die Ärmel nicht unterbringen lassen. Dafür ist es glaube ich ein guter Partner für die Culotte. Unter den Blazer kommen dann eher Hemdblusen...
      LG Brigitte

      Löschen
  2. auf das kastenförmige top mit den streifen habe ich es auch abgesehen. aber vielleicht nicht in diesem style-along

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Teil ist super. Ich hätte entweder uni-schwarzes Leinen oder einen blauen Jaquard mit grauen Punkten zur Auswahl - mal sehen.

      Löschen
  3. Hallo,
    Deine Ideen gefalle mir super gut. Ich habe gerade eben eisblaue Culottes fertig genäht. Ich bin das erste Mal bei so einem Style-Along dabei uns freue mich schon sehr auf die vielen Ideen und Beiträge. Das Kastenoberteil hatte ich auch schon isn Auge gefasst... ich werde mich aber erst Mal durch mein Stofflager wühlen und dann ein Thema festlegen.
    Liebe Grüße,
    Stefanie

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - Rüschenkleid

Am letzten Wochenende fand wieder ein (Näh-)Höhepunkt des Jahres statt - die anNÄHerung Süd in Würzburg. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren 35 Frauen quasi rund um die Uhr an den Maschinen und Bügelbrettern und haben ganz viele tolle Kleidungsstücke produziert. Nochmal Danke, Alexandra von Mamamachtsachen, für die super Organisation! In dieser wunderbaren Gesellschaft habe ich unter anderem das Rüschenkleid aus der Burda 09/2017 aus einem braunen Viskosestoff mit beigen Katzen genäht. Witziger weise hatte ich dort einen Stoffzwilling, die liebe Martina hatte genau den gleichen Stoff dabei. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihr Kleid...

Der Schnitt ist eigentlich für Langgrößen konzipiert, worunter ich mit knapp 1,70 m jetzt nicht wirklich falle. Wie man in der technischen Zeichnung sieht, besteht das Kleid aus einigen Schnittteilen und auch das vordere und hintere Oberteil ist unterteilt. Ich fand es daher einfacher, die überzähligen Zentimeter durch Weglassen der unteren Nah…

MMM - erstes Herbstkleid

Beim heutigen zweiten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause steige ich auch wieder in den Reigen ein. Seit drei Wochen bin ich aus einem langen und sehr heißen Griechenlandurlaub zurück und seitdem habe ich den Sommer irgendwie abgehakt. Also starte ich jetzt in den Herbst...

Ich habe vorletzte Woche zum ersten Mal die deutsche Patrones aka Nähtrends gekauft, weil mir die Schnitte in diesem Heft sehr gut gefallen haben. Bei unserem Stammtisch habe ich dann erfahren, dass diese eher für kleinere Frauen konstruiert sind. Für diesen Hinweis war ich sehr dankbar, denn ich habe die fatale Tendenz, Anleitungen und Maßtabellen eher oberflächlich zu lesen. Also habe ich genau nachgeschaut und in der Tat, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt. Nun gehöre ich ja nicht zu den Riesen und mit meinen knapp 1,70 fand ich das Risiko nicht allzu groß. Trotzdem habe ich mich erstmal für ein eher passform-unsensibles Modell entschieden, ein Hemdblusenkleid, das ziemlich weit und …