Direkt zum Hauptbereich

MMM 02/2016

Beim heutigen MeMadeMittwoch zeige ich Euch zwei Nähergebnisse der anNÄHerung in Bielefeld vom letzten Wochenende. Ich habe zwei Teile aus der Seamwork  genäht, den Tellerrock Brooklyn sowie den Pulli Astoria . Beide Teile sind wirklich supereasy und schnell genäht, das Drucken und Kleben dauert fast länger als das Nähen. Und wie man sieht, hat mich das Rock-Foto auch beim Styling inspiriert und ich habe endlich mal meine Punkte-Kniestrümpfe angezogen J
 





 
 
  
Die Schnitte fallen nach meiner Einschätzung eher großzügig aus. Den Rock habe ich nach der ersten Anprobe um einige Größen verkleinert, ich habe allerdings auch einen dehnbaren Stoff verwendet. Zusätzlich hat er aufgrund des ziemlich kratzigen Strickstoffs ein Futter erhalten. Den Saum habe ich zum ersten Mal mit meiner neuen Nähmaschine mit einem Blindstich genäht und bin begeistert!! Mit der tatkräftigen Unterstützung von Dreikah und Tily hat es gut funktioniert und man sieht keine Einstiche. Ok, graues Garn auf graumeliertem Strickstoff hilft sicher auch…
 
Auch Astoria ist im Handumdrehen genäht und sitzt entgegen meiner Befürchtungen gut. Der Pulli ist sehr kurz, kann aber problemlos verlängert werden. Meine Verlängerung von 3 cm werde ich nach kritischem Blick in den heimischen Spiegel wieder herausnehmen, damit er nicht so auf dem Rockbund staucht. Das Halsbündchen steht etwas ab, das würde ich bei einem Folgepulli schmaler zuschneiden.

Und hier geht es wieder zum allwöchentlichen virtuellen Laufsteg der Selbernäher(innen), heute präsentiert von Dodo in einem wunderbaren Winter-Outfit aus Mantel und Karo-Hollyburn (wohin habe ich eigentlich diesen Schnitt gepackt??? Ich muss dringend nochmal in meiner Wohnung nachforschen...)

Kommentare

  1. Das Outfit sieht so schön aus! Den Rock fand ich in echt auch schon ganz toll! Den Pulli würde ich wohl auch kürzen. Das wirkt dann mit dem klaren Längenunterschied wahrscheinlich stimmiger.
    Viele Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es zwar schon gesagt, gebe es dir aber gerne hier noch einmal schriftlich: Schönes, gemütliches, trotzdem sehr angezogenes Outfit. Den Rock liebe ich und dass das Shirt etwas kürzer werden kann, ist mir am sich bewegenden Modell nicht aufgefallen. Kritisch auf die Fotos geschaut, kann ich es nachvollziehen.
    Und ich kann es gerade gar nicht fassen, dass ich deine neue Nähmaschine nicht wahrgenommen und gebührend bestaunt habe... Das müssen wir nachholen!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  3. Aaah, wie schön, das durfte ich ja schon in Bielefeld bewundern. Insbesondere der Rock hat es mir angetan. Der ist einfach wunderwunderschön. Die Kombination mag ich sehr an dir!

    Viele Grüße
    Meike

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn du sagst, dass die Schnitte easy zu nähen sind, finde ich zwei Teile an einem Wochenende schon eine fleißige Leistung und es sieht sehr gut aus.
    Die Punktekniestrümpfe passen prima dazu; ich habe selbst zwei Punktestrumpfhosen, die ich sehr mag.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Wow, du schaust klasse aus! Schwungvoll ist der Rock und der Pulli ist die perfekte Ergänzung. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Gute-Laune-Kombi! Der Schwung des Rockes gefällt mir sehr und ein taillenkurzes Oberteil dazu finde ich perfekt (also gern 3cm kürzer, das lohnt sich sicherlich...).
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Ja, sehr schwungvoll sieht das aus und dazu noch Punkte-Kniestrümpfe - toll!
    LG Epilele

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Kombination! Ich finde beide Schnitte gut. Letzte Woche habe ich den Rock auch genäht und war zufrieden.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Wie? Du zeigst uns "nur" zwei der am Wochenende genähten Teile? ;-)
    Ich finde sie beide super und nichts geht über Kniestrümpfe, vor allem wenn sie so hübsch gepunktet sind...
    Liebe Grüße,
    Ella (wildnaht)

    AntwortenLöschen
  10. Daumen hoch für Deine Kombi. Beide Schnitte schlummern auf meinem Rechner, nicht mehr lange.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  11. Gefiehlen mir ja in Bielefeld schon so gut! Nicht meckern, sind genau so gut, wie sie sind.
    War schön, Dich zu treffen, Stefanie

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - erstes Herbstkleid

Beim heutigen zweiten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause steige ich auch wieder in den Reigen ein. Seit drei Wochen bin ich aus einem langen und sehr heißen Griechenlandurlaub zurück und seitdem habe ich den Sommer irgendwie abgehakt. Also starte ich jetzt in den Herbst...

Ich habe vorletzte Woche zum ersten Mal die deutsche Patrones aka Nähtrends gekauft, weil mir die Schnitte in diesem Heft sehr gut gefallen haben. Bei unserem Stammtisch habe ich dann erfahren, dass diese eher für kleinere Frauen konstruiert sind. Für diesen Hinweis war ich sehr dankbar, denn ich habe die fatale Tendenz, Anleitungen und Maßtabellen eher oberflächlich zu lesen. Also habe ich genau nachgeschaut und in der Tat, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt. Nun gehöre ich ja nicht zu den Riesen und mit meinen knapp 1,70 fand ich das Risiko nicht allzu groß. Trotzdem habe ich mich erstmal für ein eher passform-unsensibles Modell entschieden, ein Hemdblusenkleid, das ziemlich weit und …

MMM - Rüschenkleid

Am letzten Wochenende fand wieder ein (Näh-)Höhepunkt des Jahres statt - die anNÄHerung Süd in Würzburg. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren 35 Frauen quasi rund um die Uhr an den Maschinen und Bügelbrettern und haben ganz viele tolle Kleidungsstücke produziert. Nochmal Danke, Alexandra von Mamamachtsachen, für die super Organisation! In dieser wunderbaren Gesellschaft habe ich unter anderem das Rüschenkleid aus der Burda 09/2017 aus einem braunen Viskosestoff mit beigen Katzen genäht. Witziger weise hatte ich dort einen Stoffzwilling, die liebe Martina hatte genau den gleichen Stoff dabei. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihr Kleid...

Der Schnitt ist eigentlich für Langgrößen konzipiert, worunter ich mit knapp 1,70 m jetzt nicht wirklich falle. Wie man in der technischen Zeichnung sieht, besteht das Kleid aus einigen Schnittteilen und auch das vordere und hintere Oberteil ist unterteilt. Ich fand es daher einfacher, die überzähligen Zentimeter durch Weglassen der unteren Nah…