Direkt zum Hauptbereich

too much energy..

... hat mein neues Helmi-Dress von Named Patterns!

Mein erstes Probe-Helmi habe ich letzte Woche aus einem etwas dickeren Plastik-Karostoff genäht und dabei dummerweise das Aufeinandertreffen der Karos bei den Ober- und Unterteilen des Kleides nicht berücksichtigt. Und so ist ein Versatz von ca. 0,5 cm vom Oberteil zum Rockteil entstanden, was nun etwas merkwürdig aussieht. Außerdem ist der Stoff etwas zu schwerfällig und das Kleid eine Nummer zu groß. Aber mit langer Jacke drüber finde ich es trotzdem noch tragbar.

Am Wochenende habe ich nun das „richtige“ Kleid in einer kleineren Größe zugeschnitten und genäht. Es hat alles super funktioniert bis auf die Knopflöcher, die meine Maschine zumindest momentan einfach nicht vernünftig nähen will. Also mussten Kam Snaps ran. Das Kleid hat mir schon sehr gut gefallen und voller Vorfreude habe ich es übergezogen – und hatte einen klebrigen Stofffetzen um mich. Der Stoff lädt sich elektrostatisch auf und klebt am Körper, an Strumpfhosen, Unterröcken und überhaupt allem fest!! Eigentlich war ich überzeugt, bei dem Rest, den ich vor Jahren mal bei Karst.dt gekauft habe, handelt es sich um eine wunderbare Viskose-Webware mit lila-schwarzem Krawattenmuster. Hm, die Aufladung spricht eher nicht dafür… Also habe ich das Teil erstmal in die Waschmaschine gesteckt und mit Bügelhilfe gebügelt, in der Hoffnung, damit diese Aufladung in den Griff zu bekommen. Und tatsächlich, heute morgen beim Anziehen war alles gut. Aber leider musste ich für den Weg zur Arbeit einen Wollmantel überziehen und als ich im Büro ankam, war ich - wie man sieht - wieder voll aufgeladen...








Da mich diese Kleberei extrem nervt, werde ich wohl aus dem Kleid eine Bluse machen und das Vorderteil in die Hose stopfen. Und ein drittes Helmi Dress nähen, denn den Schnitt mag ich. Irgendwie lässig, cool und gut kombinierbar. Stay tuned…

Und schaut schon einmal beim MeMadeMittwoch vorbei, der heute zum letzten Mal von Lucy in einem tollen Wollmantel präsentiert wird. Auch Dir, liebe Lucy, vielen vielen Dank für die Arbeit und das Herzblut, das Du in den MMM gesteckt hast!

Kommentare

  1. Ein schönes Kleid!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schade, dass das Kleid sich nicht benimmt. Denn Farbe, Muster und Form gefallen mir richtig gut. Ich habe mal irgendwo gelesen, man könne der Aufladung mit einer großen Dosis Weichspüler beikommen. Abschneiden wäre schon schade...
    LG Almut

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Kleid, das du nur an Tagen mit hoher Luftfeuchtigkeit tragen kannst... Vielleicht für den einen oder anderen Urlaub perfekt?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  4. Örgs - wie gemein, wenn man sich aus seiner Kleidung erst befreien muß...
    Wie auch immer: schönes Kleid! Und aller guten Dinge sind drei ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Eng umschlungen hält dich Dein Kleid, wie eine Würgeschlange ;-) Manchmal hat man einfach Pech mit dem Stoff, ich drücke die Daumen, dass Du eine Lösung findest. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Weichspüler oder Haarspray funktionieren gut, zumindest bei Perrücken mit viel "Energie". Versuch es doch nochmal, bevor du baschneidest!

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schönes Kleid, aber wenn man ständig voll unter Strom steht ist echt blöd. Ich kann das jetzt auch aus leidiger Erfahrung sagen...
    Bluse ist sicher eine bessere Lösung, könnte aber auch körperbetont enden ;-)
    LG C.

    AntwortenLöschen
  8. Oh man, wie fies! Ein Glück, dass Dir nicht auch noch die Haare zu Berge stehen... Schade, denn das Kleid ist ansonsten echt schick!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Burda-Kleid

Endlich wieder MeMadeMittwoch - den letzten habe ich leider mangels Fotos verpasst.

Aber jetzt kann ich mein neues Kleid 111 aus der Burda 09/2018 zeigen. Ich habe diesen Schnitt im September schon einmal genäht, da allerdings versäumt, bei den Ärmel-Manschetten in die Anleitung zu sehen. Das Ergebnis sind sehr weite Ärmel, die am Handgelenk nur halten, wenn ich die Bindebänder inkl. der Manschetten eng zusammenbinde. Und selbst dann rutschen sie immer wieder nach unten, so dass ich sie ständig hoch schoppen muss.

Bei der Annähnerung in Würzburg hat u.a. Frau Viertel vor Fertig ein Kleid nach diesem Schnitt genäht - natürlich nach Anleitung. Und siehe da, dort steht, dass die Ärmel unten eingereiht werden und die Binde-Manschetten so angenäht werden, dass das äußere Bindeband etwas länger ist. Tja, macht Sinn!! Also, nochmal neu... Viskosestoff von S+S war noch vorhanden und hier - ganz vorbildlich nach Anleitung genäht - ist das Ergebnis:






Und hier geht es zu den Beiträgen der übrigen…

November-Wetter Sew-Along

Normalerweise ist der November ja kein richtig beliebter Monat - dunkel, nass und kalt bzw. hier im Rheinland eher "usselig", also ca. 9 Grad bei Nieselregen und Dauerdämmerlicht. Doch dieses Jahr ist alles anders 😊. Nicht nur, dass es zum Nähblogger-Treffen nach Hamburg geht, sondern es gibt auch noch extra einen vorbereitenden November Sew-Along - wie toll ist das denn?!
Leider habe ich mal wieder den Startschuss verpasst und steige mit einem Tag Verspätung ein - aber gut, ich habe schließlich einen Ruf zu verteidigen.

Hier nochmal der geplante Ablauf:

08.10. Inspiration: Welches Kleidungsstück wird mir am besten durch den November helfen?
15.10. Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf
22.10. Material und Schnitt sind gewählt, jetzt kommt der Zuschnitt. Probemodell ja/nein?
05.11. Zwischenstand / Hilfe
12.11. Auf der Zielgeraden - Hamburg wir kommen!
19.11. Das Große Finale

Heute geht es also um Inspiration und die Frage, welches Kleidun…

November-Wetter-Sew-Along - Teil 3

Heute bei Frau Küstensocke: November-Wetter Sew-Along zum Thema "Material und Schnitt sind gewählt, jetzt kommt der Zuschnitt. Probemodell Ja/Nein? "

Meine Pläne haben sich zwischenzeitlich konkretisiert. Es bleibt bei dem Mantel nach dem Makerist-Schnitt aus dunkelrotem Wollstoff. Den Mantel habe ich zugeschnitten und den Oberstoff auch schon zusammengenäht. Ich überlege derzeit noch, ob ich noch ein Steppfutter oder eine Watteline-Schicht einarbeite. Hier mal ein Foto:




Für das Scarf-Print-Kleid habe ich ein Schnittmuster aus der Fashion Style ins Auge gefasst, das glaube ich ganz gut passen könnte.




Und dann möchte ich sehr gerne noch dieses etwas wärmere Burda Kleid nähen. Im meinem Stofflager habe ich noch einen dehnbaren Stoff aus dem Rene Lezard Outlet gefunden - ich hoffe, dass das funktioniert.




Das ursprünglich mal angedachte Rüschenkleid ist im November definitiv zu kalt, zumindest aus dem kürzlich erworbenen Baumwollsatin. Ich habe es stattdessen vor zwei Wochen gen…