Direkt zum Hauptbereich

MMM im Waxprint-Fieber...

Diesmal hat es den schon in mehreren Farbvarianten beim MMM gezeigten Stoff mit den großen Vögeln erwischt. Meine fliegen auf senf-braunem Hintergrund in pinken Ovalen. Dazu trage ich ein gekauftes Uralt-Shirt und ein neues Rosa P-Jäckchen.

Anders als Wiebke und Nina habe ich allerdings keinen Tellerrock oder Hollyburn, sondern einen Faltenrock genäht. Und wie Wiebke auf das Futter verzichtet mit der Konsequenz, dass der Baumwollstoff an der Strumpfhose klebt und nur mit Unterrock funktioniert. Das ist aber in diesem Sommer temperaturmäßig kein Problem, bei 20° und Regen ist so ein Unterrock ja eher angenehm…

Ich habe für den Rock keinen fertigen Schnitt verwendet, sondern einfach zwei gleich große Stoffrechtecke zugeschnitten und jeweils 3 Kellerfalten gelegt. Der Bund ist ein breiter Streifen mit Bundfix und links habe ich einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht.







Noch viel mehr selbst genähte Kleidung an echten Menschen gibt es wieder beim MMM zu bewundern, der uns heute von Monika in einem tollen Sommerkleid präsentiert wird.

Kommentare

  1. Du bist echt ein Waxprint-Mensch. Was für ein toller Rock (und deine "abben" Haare finde ich immer noch echt gut!) - nach deinem Schema habe ich mir auch mal einen genäht, den ich gern trage. Auf den ersten Fotos hätte ich gedacht, dass der Rock mit großen Blüten gemustert ist - dabei sind es so schöne Vögel!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh diese Farben, genau meins würde ich so nehmen :).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hach, da verliebe ich mich spontan sofort in deinen Rock. Die Faltenlösung ist sehr, sehr schön und die Vögel kommen trotzdem zur Geltung. Ich hätte befürchtet, dass die in den Falten verschwinden würden. Du bringst den Beweis, dass es nicht so ist.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. Bei pink bleib ich immer kleben - und ich liebe Faltenröcke. Für mich also die perfekte Kombination. Steht Dir sehr gut! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Klasse sieht dein Rock aus und der Stoff ist einfach
    super.
    Eine ganz tolle Kombination
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. SOOO schön! Ich liebe diese kleinen, großen Vögel und dein Stoff ist noch schöner als meiner. Neid! Toller Schnitt für das Muster!!! LG, Nina

    AntwortenLöschen
  7. Waxprint, der Trend dieses Sommers. Da braucht man keinen aufwendigen Schnitt. Dein Rock gefällt mir super!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Farben hat Dein Rock! Und Falten sind super, um die plakativen Muster der Afrikadrucke zu brechen, aber nicht zu zerschneiden. Steht Dir genial gut!
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Schwalbenprint ist ech toll. Und dein Schnittmuser lässt sie so richtig schön zur Geltung kommen.

    AntwortenLöschen
  10. Ein schöner Rock, für Röcke braucht es aus meiner Sicht sowieso selten aufwändige Schnittmuster.

    AntwortenLöschen
  11. OneinOnein - ist dieser Stoff aus Köln? Ich habe leider demnächst keine Zeit...
    Aber dieser Stoff ist wirklich unglaublich, diese Farbzusammenstellung gefällt mir in der Schwalbenfamilie noch am besten.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Der Stoff ist auch in dieser Farbkombi toll. Ein schöner Rock und den Schnitt so "einfach" selbstgemacht.
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  13. Toller Rock! Die Kellerfalten sind super. Viel Freude mit dem Rock! LG Stefi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

MMM - Jerseykleid

Heute zeige ich beim MeMadeMittwoch mein neues Jerseykleid. Die Hauptrolle spielt bei diesem Kleid der Stoff, in den ich mich auf den ersten Blick sehr verliebt habe. Es ist ein Modaljersey von Lillestoff in einem ganz dunklen aubergine. Der Stoff ist sehr weich und fließend und fühlt sich toll an.

Genäht habe ich daraus ein sehr stoffsparendes Kleid - Kleiderliebe von Jojolino . Ausgekommen bin ich mit 1,50 Meter Stoff. Lediglich an den Ärmeln musste ich in der Länge ein wenig knapsen, aber es reichte gerade noch so für die Langarmvariante. Ich habe den Schnitt in Größe 42 genäht und die Schulterbreite (in den vorderen und hinteren Armausschnitt auslaufend) um 1 cm verschmälert. Außerdem habe ich den Arm seitlich und an der Kugel deutlich enger genäht. Und ich habe die schon festgenähten Nahttaschen nach der Anprobe wieder herausgetrennt, weil der Rock dadurch nicht so schön fiel. Da diese Taschen für mich persönlich auch keinen wirklichen Mehrwert darstellen, habe ich sie wieder ent…

MMM - erstes Herbstkleid

Beim heutigen zweiten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause steige ich auch wieder in den Reigen ein. Seit drei Wochen bin ich aus einem langen und sehr heißen Griechenlandurlaub zurück und seitdem habe ich den Sommer irgendwie abgehakt. Also starte ich jetzt in den Herbst...

Ich habe vorletzte Woche zum ersten Mal die deutsche Patrones aka Nähtrends gekauft, weil mir die Schnitte in diesem Heft sehr gut gefallen haben. Bei unserem Stammtisch habe ich dann erfahren, dass diese eher für kleinere Frauen konstruiert sind. Für diesen Hinweis war ich sehr dankbar, denn ich habe die fatale Tendenz, Anleitungen und Maßtabellen eher oberflächlich zu lesen. Also habe ich genau nachgeschaut und in der Tat, die Schnitte sind für eine Körpergröße von 1,65 Meter ausgelegt. Nun gehöre ich ja nicht zu den Riesen und mit meinen knapp 1,70 fand ich das Risiko nicht allzu groß. Trotzdem habe ich mich erstmal für ein eher passform-unsensibles Modell entschieden, ein Hemdblusenkleid, das ziemlich weit und …

MMM - Rüschenkleid

Am letzten Wochenende fand wieder ein (Näh-)Höhepunkt des Jahres statt - die anNÄHerung Süd in Würzburg. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren 35 Frauen quasi rund um die Uhr an den Maschinen und Bügelbrettern und haben ganz viele tolle Kleidungsstücke produziert. Nochmal Danke, Alexandra von Mamamachtsachen, für die super Organisation! In dieser wunderbaren Gesellschaft habe ich unter anderem das Rüschenkleid aus der Burda 09/2017 aus einem braunen Viskosestoff mit beigen Katzen genäht. Witziger weise hatte ich dort einen Stoffzwilling, die liebe Martina hatte genau den gleichen Stoff dabei. Ich bin schon sehr gespannt auf Ihr Kleid...

Der Schnitt ist eigentlich für Langgrößen konzipiert, worunter ich mit knapp 1,70 m jetzt nicht wirklich falle. Wie man in der technischen Zeichnung sieht, besteht das Kleid aus einigen Schnittteilen und auch das vordere und hintere Oberteil ist unterteilt. Ich fand es daher einfacher, die überzähligen Zentimeter durch Weglassen der unteren Nah…